Mindestens drei Tote bei Unwetter in Neuseeland

Get real time updates directly on you device, subscribe now.

Stand: 28.01.2023 10:14 Uhr

Nach massiven Regenfällen sind weite Teile der neuseeländischen Stadt Auckland überflutet worden. Mindestens drei Menschen kamen ums Leben. Am Flughafen sitzen Hunderte Reisende fest, Konzerte wurden abgesagt, Schnellstraßen gesperrt.

Bei sintflutartigen Regenfällen und Überschwemmungen sind in der größten Stadt Neuseelands nach Behördenangaben drei Menschen ums Leben gekommen. Mindestens eine Person gilt der Polizei in Auckland zufolge als vermisst.

Der neuseeländische Premierminister Chris Hipkins rief vor Ort die Bewohner der Stadt auf, in Gebäuden zu bleiben. Er warnte davor, dass eine Entspannung der Wetterverhältnisse nur von kurzer Dauer sein könnte. Es wird mit weiteren schweren Regenfällen gerechnet. Zuvor war für die Region der Notstand erklärt worden.

Mehr als 150 Liter Wasser pro Quadratmeter

Nach Angaben des Wetteramts war Freitag für Auckland der nasseste Tag, der jemals aufgezeichnet wurde. Demnach fiel binnen 24 Stunden in der Stadt so viel Regen wie normalerweise über den gesamten Sommer. Innerhalb von drei Stunden gingen am Freitagabend an manchen Orten mehr als 150 Liter pro Quadratmeter nieder.

Der Wetterdienst MetService warnte vor Sturzfluten und gefährlichen Verkehrsverhältnissen in der ganzen Stadt. Die Verkehrsbehörden sperrten eine wichtige Autobahn. Auch Schnellstraßen wurden geschlossen, am Flughafen Auckland saßen Hunderte Menschen über Nacht fest. Teile des Flughafenterminals wurden überschwemmt, alle Flüge wurden gestoppt.

In Auckland gilt wegen der Überschwemmungen der Notstand. Durch das Hochwasser wurde dieses Haus in der neuseeländischen Stadt auf ein Auto gedrückt. Bild: AP

Wie der Auckland Airport auf Twitter mitteilte, konnten die festsitzenden Menschen am Morgen nach Hause oder in andere Unterkünfte gebracht werden. Wegen einer Überflutung der Gepäckhalle könnten Passagiere ihr aufgegebenes Gepäck erstmal nicht zurückbekommen.

Die Fluggesellschaft Air New Zealand teilte mit, sie habe inzwischen Inlandsflüge von und nach Auckland wieder aufgenommen. Wann es wieder internationale Flüge gebe, sei unklar.

Wegen des Unwetters wurde ein Konzert von Elton John kurz vor dem geplanten Beginn abgesagt. Auch ein zweiter geplanter Auftritt des britischen Popstars am Abend wurde gestrichen.

Source: tagesschau.de