US-Präsident Biden plant erneute Kandidatur bei Wahl 2024

Get real time updates directly on you device, subscribe now.

Stand: 25.02.2023 11:31 Uhr

US-Präsident Joe Biden hat klar signalisiert, dass er bei der Wahl 2024 erneut für das Präsidentenamt kandidieren möchte. “Ich habe aber erst andere Dinge zu erledigen, bevor ich voll in den Wahlkampf gehe”, sagte er in einem Interview.

US-Präsident Joe Biden plant bei der Wahl im kommenden Jahr eine erneute Bewerbung um das Präsidentenamt. Seine offizielle Kandidatur will er aber noch nicht verkünden. “Meine Absicht ist …, war es von Anfang an, anzutreten”, sagte der 80-Jährige am Freitag im US-Fernsehsender ABC auf die Frage, ob er sich nochmals bewerben wolle. “Ich habe aber erst andere Dinge zu erledigen, bevor ich voll in den Wahlkampf gehe.”

First Lady: “Er ist noch nicht fertig”

Auch seine Frau, US-First Lady Jill Biden, hatte zuvor klar erkennen lassen, dass ihr Mann 2024 noch einmal kandidieren wird. Es bleibe “so gut wie” nichts weiter zu tun, als Ort und Zeitpunkt für die Bekanntgabe festzulegen, sagte sie in einem Interview mit der Nachrichtenagentur AP auf ihrer Afrikareise in Nairobi. “Er sagt, er ist noch nicht fertig. Er sagt, er hat noch nicht zu Ende gebracht, was er angefangen hat”, so seine Frau.

Jill Biden gilt als Schlüsselfigur für die Pläne ihres Mannes. “Weil ich seine Frau bin”, sagte sie lachend. Bei der Frage, ob sie das entscheidende Votum bei den Beratungen über eine mögliche neue Kandidatur habe, winkte sie ab. “Natürlich wird er mir zuhören, weil wir ein Ehepaar sind”, sagte sie, versicherte dann aber: “Er trifft seine eigenen Entscheidungen, glauben Sie mir.”

Joe Biden selbst wurde nach den Aussagen seiner Frau in einem Interview des Senders ABC News gefragt. Dabei äußerte er seine Bewunderung für die First Lady. “Schauen Sie, ich habe gemeint, was ich gesagt habe: Ich muss andere Dinge erledigen, bevor ich in einen richtigen Wahlkampf einsteige”, so der Präsident.

Erfolge und Misstrauen

Wie groß Bidens Chancen auf einen erneuten Wahlsieg sind, darüber sind sich Experten uneinig. Der Präsident konnte zwar seit seinem Amtsbeginn im Januar 2021 eine Reihe von Erfolgen verbuchen – unter anderem im Kampf gegen die Corona-Pandemie, in der Wirtschaftspolitik, bei der Infrastruktur und beim Klimaschutz.

Allerdings sehen viele Wähler sein hohes Alter als ein großes Problem an. Biden ist bereits jetzt der älteste Präsident der US-Geschichte und wäre beim Ende einer möglichen zweiten Amtszeit 86 Jahre alt. Auf die Frage, ob sein Alter bei der Entscheidung um eine erneute Bewerbung für sein Amt eine Rolle gespielt habe, sagte er: “Nein. Aber es ist legitim, dass Menschen über mein Alter nachdenken.”

Zudem könnte der Eklat um geheime Dokumente, die in Bidens Privat- und Büroräumen gefunden worden sind, für einen Vertrauensverlust sorgen. Nach Angaben von Bidens Beratern könnte der Präsident im April seine Kandidatur verkünden. In dem Zeitraum hatte auch Ex-Präsident Barack Obama seine zweite Wahlkampf-Kampagne gestartet.

Source: tagesschau.de